Deutsche Meisterschaft im Straßenradsport nimmt Fahrt auf

Webseite zum Sportereignis gestartet – Informationen zum Renn- und Rahmenprogramm – Information der Anlieger – Stadtverwaltung und Stadtsportbund Chemnitz e.V. suchen freiwillige Helfer

Sportbürgermeister Philipp Rochold und der sportfachliche Leiter der DM Roland Kaiser mit dem Plakat zum Radsportereignis. Foto: Peter Zschage

Chemnitz ist vom 23. bis 25. Juni 2017 Gastgeber der Deutschen Meisterschaften im Straßenradsport. Damit knüpft die Stadt an ihre große Radsporttradition an. Viele herausragende Sportler aus der Stadt und der Region Chemnitz haben auf Bahn und Straße für unser Land Erfolge bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften erzielt.

Die Stadt Chemnitz richtet die Deutschen Meisterschaften mit Unterstützung des Chemnitzer Polizeisportvereins e. V. und des Radsportvereins Chemnitz e. V. sowie dem Stadtsportbund Chemnitz e. V. aus. Zum größten Radsportevent im nationalen Sportjahr werden mehr als 300 Radsportler in Chemnitz erwartet: Bei den Männern sind rund 200 Aktive zu erwarten, bei den Frauen etwa 100 Starterinnen am Start. Die Titelkämpfe umfassen fünf Disziplinen: Die Straßenrennen der Elite (Frauen und Männer) und die Einzelzeitfahren Elite (Frauen, Männer und U23).

Webseite als Infoportal

Auf der Internetseite zur Straßenradmeisterschaft finden sich ab heute unter www.dm-rad2017.de Informationen für Chemnitzerinnen und Chemnitzer, für Sportler sowie für mitreisende Besucher und Fans. Neben den verschiedenen Rennstrecken finden sich auch alle Startzeiten der jeweiligen Rennen und die Sperrzeiten der betroffenen Straßen sowie erste Informationen zum Rahmenprogramm am Meisterschaftswochenende. Das Angebot wird in den kommenden Wochen fortlaufend ausgebaut.

Strecken und Startzeiten bestätigt

Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hatte bei einem Besuch im Januar über den Vorbereitungsstand informiert und Rennstrecken und Zeiten abschließend bestätigt. Die Einzelzeitfahren der Männer, Frauen und U 23 am Freitag führen ins Chemnitztal, die Straßenrennen von Frauen, U 23 und Männern am Samstag und Sonntag finden auf einem rund 19 Kilometer langen Rundkurs in der Stadt statt.

Den Radsport zurück zu den Fans in die Innenstadt holen – das war erklärtes Ziel bei der Bewerbung der Stadt Chemnitz mit den beiden Radsportvereinen. Roland Kaiser vom Chemnitzer Polizeisportverein und Sportfachlicher Leiter der Deutschen Meisterschaft: „Die Deutsche Meisterschaft sollte auf einer stadtnahen Strecke stattfinden. Start und Ziel befinden sich im Bereich Richard-Hartmann-Platz und Hartmannstraße. Dort haben wir die passende Infrastruktur, die es dafür braucht.“

Die Runde hat eine Länge von 19,4 Kilometern und war gar nicht so einfach zu finden. Vom Start geht es nun über die Reichsstraße, dann stadtauswärts Richtung Reichenhain über die Bernsdorfer und Wartburgstraße und Reichenhainer Straße. Über die Ortslage Reichenhain geht es hinauf zur B 174. Kaiser: „Das ist das anspruchsvollste Stück, das diese Strecke hergibt. Dort wird es beim Straßenrennen der Männer drei Bergwertungen geben, das bringt sicherlich zusätzlich Spannung. Zunächst hatte der BDR Bedenken, der Stadtkurs sei zu einfach. Aber als wir bei der ersten Befahrung im vergangenen Jahr am Gornauer Berg auf der B 174 angekommen waren, waren diese Zweifel schnell ausgeräumt.“ Über Adelsberg geht es dann zur Augustusburger Straße  und über die Brückenstraße/Theaterstraße zurück in die Innenstadt zum Ziel auf der Hartmannstraße. Pro Runde ist ein Höhenunterschied von 238 Metern zu überwinden, über das gesamte Rennen ist das ein ordentliches Angebot an Höhenmetern. Die Männer fahren am Sonntag über elf Runden 213,4 Kilometer, die Frauen am Samstag über sechs Runden und damit knapp 120 Kilometer.

Für die insgesamt drei Einzelzeitfahren am Freitag war eine flache, ebene Strecke zu finden. Das Chemnitztal war dafür die beste Alternative. Für die Männer, die 48 Kilometer zurücklegen müssen, befindet sich die Wende in Altmittweida, die Frauen und die U 23 legen 31,2 Kilometer zurück und wenden in der Nähe des Museumsbahnhofes Markersdorf.

  „Sportstadtrunde“ für Hobbyradler auf der Rennstrecke

Für Samstag, den 24. Juni 2017 ist vor dem Straßenrennen der Frauen eine Jedermann-Fahrradtour geplant (Start 11:00 Uhr). Die offizielle Bezeichnung soll „Sportstadtrunde“ Chemnitz sein, denn die Organisation und Federführung liegt beim Stadtsportbund Chemnitz e.V. Teilnehmen kann Jedermann/Frau, der sich fit fühlt, eine Runde auf der Originalstrecke der Deutschen Meisterschaften zu bewältigen.

Start, Ziel und Streckenführung sind identisch mit den Straßenrennen. Die Sicherung der Strecke erfolgt operativ durch die Polizei. Aufgrund der anspruchsvollen Streckenführung werden Teilnehmer erst ab 14 Jahre zugelassen. Weitere Details dazu folgen in den kommenden Wochen.

Anwohner und Anlieger werden informiert

Ein Radrennen in der Stadt – das ist zweifellos ein Erlebnis für die Fans. Es ist jedoch mit hohem organisatorischem Aufwand verbunden und macht Einschränkungen für Anlieger nicht nur entlang der Strecken unumgänglich.

n der Zeitfahrstrecke vom Freitag befinden sich rund 120 Gewebetreibende, darunter auch Großunternehmen mit mehreren 100 Beschäftigten, Schichtbetrieb und entsprechender Logistik. Die betroffenen Unternehmen wurden im Dezember informiert, außerdem wurden mit einigen Gespräche geführt, darunter mit der Gießerei Trompetter, dem ASR und mehreren Transportunternehmen.

Auch entlang des stadtnahen Rundkurses läuft bereits die Information der Anlieger. Die Strecke wird nicht nur auf der Webseite sondern auch im Amtsblatt zu finden sein. Vermietern entlang der Strecke werden Streckenskizzen mit wichtigen Informationen bei Bedarf zum Aushang bereitgestellt. Schulen und Kindertagesstätten sowie Pflegeeinrichtungen und -dienste werden separat und direkt informiert, um den Bedarf für Betreuung oder Unterbringung zu ermitteln und falls notwendig Ausweichlösungen für die Renntage zu finden. Das Verkehrskonzept wird in den kommenden Wochen umgesetzt und die Maßnahmen weiter konkretisiert, unter anderem auch mögliche Änderungen in den Fahrplänen der CVAG.

Anlieger und Anwohner können sich mit Fragen und Hinweisen jederzeit an das Organisationsbüro der DM wenden – zu erreichen telefonisch unter 0371 / 488 5233 oder per Email unter dm-rad@stadt-chemnitz.de.

Freiwillige Helfer gesucht

Ein Sportereignis dieser Größe ist ohne zahlreiche freiwillige Helfer nicht denkbar. Insgesamt sind rund 750 Helfereinsätze für den reibungslosen Ablauf der Rennen an den drei Tagen notwendig. Der Stadtsportbund Chemnitz und die Stadt Chemnitz suchen daher noch Sportbegeisterte, die die Veranstaltung mit absichern wollen und damit ganz nah am Geschehen sind. Sie kommen beispielsweise als Streckenposten, Ordner oder beim Auf- und Abbau der Absperrungen zum Einsatz. Die Helfer erhalten eine Aufwandsentschädigung von 30 Euro je Einsatz, Verpflegung und ein T-Shirt für den Einsatz und als Andenken. Das notwendige Anmeldeformular sowie weitere Informationen finden sich auf der Internetseite.

Vielfältiges Rahmenprogramm geplant

Die Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft bereitet mit Partnern ein vielfältiges Programm rund um den sportlichen Höhepunkt vor. Neben den Aktivitäten am Start- und Zielbereich Hartmannplatz wird es noch weitere Aktionen geben. Geplant ist unter anderem ein Ausstellungsbereich, auf dem sich regionale Fahrradhändler mit ihren Produkten präsentieren werden. Weiterhin sind zwei Eventbereiche direkt an der Rennstrecke und in der Nähe von Start und Ziel in Planung. Als weiterer Eventpunkt wird der Stadthallenpark integriert werden. Die schon geplanten Aktivitäten innerhalb des Parksommers eignen sich hervorragend und werden punktuell noch mit Bausteinen rund um das Thema Rad ergänzt.

Weitere Informationen: Aktuelle Informationen auf www.dm-rad2017.de.