Worrack verteidigt ihren DM-Titel: Erfurterin erneut die Beste im Kampf gegen die Uhr

Trixi Worrack auf der Zielgeraden / Foto: Kristin Schmidt

Trixi Worrack auf der Zielgeraden  Foto: Kristin Schmidt

Mit einem hauchdünnen Vorsprung von zwei Sekunden gewann die Wahl-Thüringerin in 41:02 Minuten vor ihrer Teamkollegin und Ex-Weltmeisterin Lisa Brennauer aus Durach im Allgäu. Auf den dritten Platz, mit einem Rückstand von zwölf Sekunden, fuhr Stephanie Pohl (Cervelo Bigla) aus Cottbus.  „Es war ein harter Kampf um den Titel: Ich wusste, dass ich zurücklag, aber gegen Ende der Strecke konnte ich noch einmal etwas zulegen und es hat gereicht“, freute sich die 35-Jährige.

Für die vierfache Mannschaftsweltmeisterin war es der insgesamt zehnte nationale Meistertitel auf der Straße.

Auf dem 31,2 km langen flachen Zeitfahr-Kurs in Chemnitz lag Worrack an der Zwischenmarke mit neun Sekunden Rückstand nur auf dem vierten Platz, konnte in der Schlussphase ihr Tempo beschleunigen und die komplette nationale Elite hinter sich lassen.

Ergebnisse Zeitfahren Frauen am 23. Juni

****

Im Vorfeld der Deutschen Meisterschaft hat sie uns Fragen zu ihrem verhängnisvollen Sturz im vergangenen Jahr und ihrer Selbsteinschätzung zu ihren Chancen bei der DM beantwortet:

Interview mit Trixi Worrack